Firmengeschichte

Als ausgebildeter Elektriker hat Horst Handschuh schon früh die faszinierenden Möglichkeiten moderner Spielautomaten entdeckt. Seit 1972 als Automatenaufsteller angestellt, machte er sich im Jahre 1980 selbstständig.

Da der Bedarf an Außenplatz-Automaten im Laufe der Zeit kontinuierlich sank, wagte er den großen Schritt: Er begab sich auf die Suche nach einer geeigneten Lokalität für eine eigene Spielewelt – und fand sie im „Spielland" in der Nähe des Hauptbahnhofs, das er im Jahr 1989 übernahm.

Mit feinem Gespür für das Publikum

Horst Handschuhs feines Gespür für den aktuellen Publikumsgeschmack zeigte sich darin, dass er die vorhandenen Geldspiele um Punktespiele, wie z. B. Billard, Poker oder Snooker, erweiterte und dem Unternehmen damit einen echten Wachstumsschub bescherte.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein neuer Trend: Die Entwicklung der Spielhalle zur Erlebniswelt. Im Jahre 2008 gründete Horst Handschuh das „City Casino", dem nun – Anfang April 2010 – die Eröffnung des „Megapark Casino" folgte.

Zwei weitere Angebote mit jeweils ganz eigenem Flair.